Aktion: Nur bis Freitag! -10% Rabatt auf alle Olivenöle

  • Gratis versand ab 30 €
  • CO2-Neutraler versand
  • Genusswelt seit 1990

Leckeres Pesto mit Bärlauch und Walnüssen

"Endlich Frühling!"...

...das denken wohl Viele, wenn die Tage nach einem langen und kalten Winter endlich länger werden und sich auch die Sonne wieder öfter zeigt. 

Überall fängt es an zu grünen und zu blühen. Und was gibt es schöneres, als die ersten warmen Tage im Jahr bei einem ausgedehnten Spaziergang zu genießen? Aber halten Sie die Augen offen, denn oft nicht weit vom Wegesrand entfernt wartet einer der besonderen kulinarischen Schätze dieser Jahreszeit auf Sie.

Unzählige kleine grüne Blätter sprießen aus dem feuchten Waldboden und ein angenehmer leichter Duft nach Knoblauch liegt in der Luft: Es ist Bärlauch, der sich hier im Halbschatten wie ein grüner Teppich über den Boden legt. Zögern Sie also nicht und pflücken Sie einige Blätter dieses würzigen Wildkrauts, denn es gibt viele Möglichkeiten wie sie Bärlauch in der Küche verwenden können.

Ganz oben auf unserer Liste steht die Zubereitung eines frischen Pestos. Gerne teilen wir unser Lieblingsrezept mit Ihnen.

Was brauche ich?

Die Zubereitung klappt am besten mit einem Zerkleinerer. Alternativ können Sie aber auch einen Mixer, oder - wer es gerne aufwendiger mag - einen Mörser verwenden.

TIPP: Gutes Pesto braucht etwas Struktur: Achten Sie also darauf, dass die Zutaten nicht zu fein gemahlen werden, sonst haben Sie am Ende Bärlauch-Brei und kein schönes Pesto.

Zutaten für 4 Personen:

  • frischer Bärlauch*
  • Walnüsse
  • Gutes Olivenöl (z.b. Pima Spremuta)
  • Parmesan (z.b. Caseficio blablabla)
  • Salz und Pfeffer (z.B. Prianske & Tiger Malabar)
  • Optional: eine Prise Zucker (wenn der Bärlauch schon etwas bitter ist)

*Vorsicht Verwechslungsgefahr: Beim selbst Pflücken bitte auf giftige Maiglöckchen achten. Eine Anleitung wie Sie Bärlauch erkennen und wo Sie ihn finden gibt es HIER.

Zubereitung

  1. Walnüsse in vorgeheizte Pfanne geben und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren gleichmäßig rösten. Nach ca. 5 bis 8 Minuten die Nüsse zur Seite legen und gut abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Bärlauch sorgfältig waschen und trocknen (z.B. mit Salatschleuder).
  3. Den Parmesan in Scheiben schneiden und in den Zerkleinerer geben. Anschließend den grob gemahlenen Parmesan in eine große Schüssel füllen.
  4. Ungefähr ein Viertel der Walnüsse mit dem Messer grob hacken. Der Rest wird ebenfalls mit dem Zerkleinerer oder einem Mörser gemahlen. Danach einfach alles zum Parmesan in die Schüssel geben.
  5. Zuletzt den Bärlauch mit etwas Olivenöl im Zerkleinerer fein hacken - aber nicht pürieren!
  6. Alle Zutaten in der Schüssel vermengen und unter Rühren langsam mit Olivenöl auffüllen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  7. Mit Salz, Pfeffer und ggf. etwas Zucker (bei Bitterkeit) abschmecken.

Übrigens: Es lohnt sich auch etwas mehr zu machen. Im Einmachglas hält das Pesto gekühlt für viele Wochen oder sogar Monate.

Und was gibt es dazu?

Hmmm... leckere Spaghetti von Sgambaro natürlich. Die raue Oberfläche dieser mit Kupfermatrizen gewalzten Pasta nimmt das Pesto besonders gut auf: Schön al Dente gekocht; Pesto kurz untergehoben; ein paar Streifen frischen Bärlauch und zwei geviertelte Cherrytomaten darüber - fertig!

Oder einfach zwischendurch auf einer Scheibe Bauernbrot mit etwas Chavroux (franz. Ziegenfrischkäse) genießen. Lasst es euch schmecken!

Viele Grüße,
Euer Essig & Öl Genuss-Team